ZEITGEISTER

ZEITGEISTER

ZEITGEISTER – der Film D-2023 (60 min.)
Die neue DVD ist da!
http://paste-up.de/dvd/

Synopsis: Die Filmemacherin Angela Zumpe und der Fotograf Jan Sobottka begeben sich auf eine filmische Spurensuche. Studiert zwischen 1972 – 1982 an der Hochschule der Künste in West-Berlin (heute UdK) bei den »Kritischen Berliner Realisten« Hajo Diehl und Wolfgang Petrick, fragen wir heute: Was ist aus uns und unseren damaligen Kommiliton:innen geworden, die in einer hochpolitisierten Zeit studiert haben?

Trailer:https://vimeo.com/873844664

Ausstellung in der INSELGALERIE Berlin vom 16.11.´23 – 6.1.´24:
Martin Assig – Hans Jürgen Diehl – Christian Ebel – Sabine Noll – Wolfgang Petrick – Mechthild Schmidt-Feist –Jan Sobottka – Susanne Specht – ter Hell – Barbara Quandt – Angela Zumpe
https://german-documentaries.de/en_EN/films/zeitgeister.22800

»Ich bin der Flaneur, der rumgeht und sich von der Welt überraschen läßt« Wolfgang Zurborn

Wolfgang Zurborn PLAY TIME in der Galerie des Tempelhofer Museums am 7. Januar 2023
Jan Sobottka Fotografie
Angela Zumpe Film
© paste up production 1/2023

Martin Assig – WEIL ICH MENSCH BIN – Museum Küppersmühle Duisburg

MARTIN ASSIG – WEIL ICH MENSCH BIN Donnerstag, Eröffnung 3. November 2022
Museum Küppersmühle Duisburg – Ausstellung bis 5. März 2023

Die Auseinandersetzung mit Existenz – mit dem Sein des Einzelnen wie auch den Bedingungen unserer Gesellschaft – ist zentraler Bestandteil im Schaffen von Martin Assig (*1959). Seine Arbeiten handeln von Lebenslust, der Endlichkeit des Lebens, den eigenen Erfahrungen von Bedrohung, aber auch von Resilienz.

Zehn Themenschwerpunkte führen durch die rund 400 Werke der Ausstellung, die zahlreiche großformatige Tafelbilder, aber auch vielteilige Werkreihen mit kleinformatigen Papierarbeiten von den 1990er-Jahren bis heute zeigt. Ihre Titel – Auraautoren, Erzählung am Boden, Kleid, Schmerz, Seelen, St. Paul, Tuschen, Übungen zur Verwunderung, Wasser und Vorrat. Welt – geben Aufschluss über die künstlerischen Entwicklungs- und Erzählstränge im Werk von Martin Assig.

»Man verändert sich doch!« Der Maler Hans-Jürgen Diehl in seinem Atelier in Strodehne Juni 2022


Landpartie – ich besuche meinen ehemaligen Professor Hajo Diehl, der sein Quartier in Strodehnne, Brandenburg aufgeschlagen hat. Zuletzt habe ich ihn in New York besucht, wo wir über 9/11 gesprochen haben, das er von seinem Fenster, in seinem loft in der lower eastside, mitansehen musste. Ein Blick zurück, aber auch auf seine neuen Arbeiten, die ich spannend finde.

Hajo Diehl spricht über seine aktuellen Arbeiten

Hajo Diehl spricht über seine aktuellen Arbeiten